028 – Martin Drzisga & Marianne Zittlau – Filmemacher mit Herz – LifeDesign Coaches

Martin Drzisga ist einFreigeist, der die Dimensionen des Denkens und Fühlens erkundet und als Trainer seine Erkenntnisse auf den Ebenen Beziehung, Kommunikation und persönlicher Entwicklung weiter gibt. Als kreativer Mensch nutzt er seine Fähigkeiten im Bereich Film, Design und Internet.
Seine Wirkprinzipien sind Liebe, Klarheit und Transformation.

Marianne “Mia” Zittlau schenkt ihre Hingabe neben ihrer Tochter dem kreativen Schreiben, Musizieren und dem Filmschnitt. Mia arbeitet seit 10 Jahren als frei-beruflicher LifeDesign Coach für Persönlichkeit-& Talententfaltung. Seit 2009 führt sie im Vereinsverbund der Jungen Initiative Cottbus e.V. das Spirit-Cottbus.

Mann / Frau Sein bedeutet für mich:
Martin:Je mehr ich darüber nachdenke, desto weniger weiß ich es. Mann Sein und Frau Sein sind folglich nichts intellektuelles, eher etwas energetisches. Mann Sein bedeutet für mich, meine Liebe geben. Immer wieder mich zu öffnen, auch wenn es schwer fällt. Mann Sein heißt für mich auch mit Klarheit meine Visionen und meine Bestimmung verfolgen. Intention, Willenskraft und Initiation.

Mia:Frau Sein bedeutet für mich Würde, Stolz im Sinne von Anerkennung für die eigenen Fähigkeiten, Schönheit, Unschuld und Mutterschaft. Weiterhin heißt Frau Sein für mich Fülle von Ideen, Wissen, Sinnlichkeit und Feinheit sowie Voraussicht.

An meiner Arbeit begeistert mich besonders:
Martin & Mia:Der Kontakt mit Menschen. Den Raum dafür zu halten, dass Außergewöhnliches stattfinden kann. Und so können wir jeden Tag voneinander lernen.

Der bedeutendste Moment meines Lebens war:
Martin: Da gibt es viele und im Grunde ist jeder Moment bedeutsam. Jeder Moment, in dem ich bewusst bin.
Mia: Meine Geburt, denn da hat meine Reise angefangen.

Der wertvollste Schritt in meiner Entwicklung war?
Martin: Eine Entscheidung: „So will ich nicht weiter leben!“ Unter Schmerzen erkannte ich, dass ich hier bin um mich zu entfalten. Für alles, was danach kam und seither geschieht, bin ich zutiefst dankbar.

Mia: Ein wichtiger Moment für mich war in der 10. Klasse, als wir lernten Bewerbungen zu schreiben. Ich suchte nach Berufen, die zu mir passen würden. Was ich entdeckte war, dass ich mehrere Leben bräuchte, denn für jede Festlegung müsste ich mehrere Jahre in Ausbildung und Studium investieren. Dafür interessierte mich einfach zu viel, um mich auf eines zu beschränken. Nach langem recherchieren fand ich den Begriff Freelancer, der mich bis heute prägt. Für mich heißt es ich zu sein als Autodidakt und einfach die Schritte zu gehen, die als nächstes dran sind.

Das Training, das mich am meisten berührt und bewegt hat?
Martin: Da gibt es auch viele, wo ich gar nicht abstufen kann was mich am meisten berührt hat. Von jedem Seminar/Training bekomme ich jeweils so viel zurück, wie ich mich rein gebe und öffne. Um drei aktuelle zu nennen, die mich sehr bewegt haben: CircleWay Camps, Possibility Labs, Liebesschule im ZEGG.

Mia: Für mich war es ein Possibility Lab. Ich konnte das erste mal erfahren, wie es ist ich zu sein – mit allen Gefühlen, Schmerzen und Stärken gesehen zu werden.

Meine Buchempfehlung:

           

       

Kontaktdaten
Martin Drzisga & Marianne Zittlau
www.circlewayfilm.com
www.weworld.vision
contact@circlewayfilm.com
017697555347
Facebook
Youtube

Schreib auch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website